Lesebrille

Literatur genießen – mit einer Lesebrille von Brillen Hausmann

Ein gutes Buch ist ähnlich wie ein Stück Schokolade: Genuss pur! Wenn man älter wird, lässt die Sehkraft allerdings nach – das ist ein ganz natürlicher Prozess. Ab etwa 40 bis 45 Jahren büßt die Linse ihre Elastizität und damit die Fähigkeit zur Akkommodation ein. Das bedeutet, dass sie nicht mehr so gut zwischen Nah- und Fernsicht umschalten kann und beispielsweise das Lesen anstrengender wird. Wer sich seine Lust am Lesen erhalten und mit gewohnter Leichtigkeit Speisekarten oder Bestseller lesen möchte, der findet die optimale Lösung in einer qualitativ hochwertigen Lesebrille. Sie ist die einfachste Möglichkeit, um ihre Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) auszugleichen. Kommt eine zusätzliche Sehschwäche in der Ferne hinzu, sind Sie mit einer Gleitsichtbrille am besten beraten. Gern präsentieren wir Ihnen unsere aktuellen Lesebrillen bei Ihrem nächsten Besuch in unserem Fachgeschäft.